SpiegelDie Intention von THE MIRROR PROJECT ist es Gutes zu tun, um krebskranken Kindern zu helfen und Ihnen Ihren Alltag etwas zu erhellen. Es ist die Geschichte einer Frau, die sich und den Menschen einen Spiegel vorhält. Und die eines Fotografen, der mit seinen Bildern Freude bereiten möchte. Sowohl dem Betrachter als auch den Kindern, denen mit 100% der Erlöse aus dem Projekt geholfen werden kann.

Warum Fotos von einer Frau, die sich einen Spiegel vors Gesicht hält?
Die Frau ohne Gesicht symbolisiert all jene, die man nicht kennt – deren Gesicht man nicht kennt. Also die Anonymität derjenigen, die vom Schicksal hart getroffen wurden und um ihr Leben kämpfen. Würden wir die Kinder persönlich kennen, würden wir ganz sicher sofort helfen. Der Spiegel wird uns also vorgehalten, um uns zum Helfen zu animieren. Damit wir den notleidenden Kindern endlich ein Gesicht geben.

Der Spiegel – ein zweideutiges Symbol – einerseits gilt er als Zeichen der Eitelkeit, andererseits steht er für Selbsterkenntnis und Wahrheit. Wie wir uns verhalten, ist ein Spiegel für den anderen. Viele Dinge können wir einfach nicht sehen, deshalb benötigen wir ja den Spiegel. Wir stehen vor dem Spiegel und sehen im Spiegel einen schwarzen Fleck an der Stirn. Nun fangen wir an, einen Lappen zu nehmen und rubbeln auf dem Spiegelbild und versuchen, den Fleck wegzuwischen. Wir können da nun wischen und rubbeln – wir werden den Fleck da nicht wegbekommen. Wenn wir den Fleck wegbekommen wollen, dann müssen wir schon an unserem eigenen Kopf arbeiten. Und genau der ist es, den THE MIRROR PROJECT anregen will. Das Projekt möchte zum Nachdenken anregen und zum Helfen. Mit Ihren Spenden helfen Sie dabei krebskranken Kindern ihren Alltag zu erleichtern, ihnen Hoffnung zu schenken und die Forschung von Krebs bei Kindern zu unterstützen. Jede Hilfe zählt!